LaberRababer


Je komplizierter, desto besser – das scheint das Werbe-Motto vieler Unternehmen heute zu sein.

feature-kontakt2

Gut aufgestellter und  fokussierter Metzgermeister

Kunden spüren heute  schneller, ob der Vertreter eines Unternehmens offen und direkt mit ihnen spricht, oder ob er sich hinter einer Ansammlung von Phrasen versteckt.

Jeder Metzgermeister könnte von sich behaupten, ein „gut aufgestellter, fokussierter“ Anbieter von innovativen Fleischwaren zu sein. Er wird es aber nicht tun, weil dann die Kunden kopfschüttelnd aus dem Laden liefen.
Wenn sich aber Unternehmen räumlich und emotional von ihren Kunden entfernt haben, veröffentlichen sie oft Botschaften voller nichtssagender Formulierungen.

Das klingt dann etwa so: „Wir realisieren nachhaltige Projekte und implementieren Prozesse mit einer Vielzahl von Synergien. Unsere Tools basieren auf einem Netzwerk von Applikationen. So bündeln wir unsere Kernkompetenzen und generieren neue Umsatzpotenziale.

Mit solchen Phrasen und Plattitüden verprellen Firmen ihre Öffentlichkeit.

Aufmerksamkeitslogik statt Hochglanzbroschüren

Wie währe es  wenn Unternehmen  sich in ihrer Kundenkommunikation wie Verleger oder Herausgeber verhalten?
Mit Geschichten die die Bedürfnisse der Kunden mit den eigenen Produkten verbinden. Geschichten die genau auf die Kunden zugeschnitten sind.
Denn eine Kommunikation in Richtung  Kunde mit seinen Problemen, Wünschen und Träumen, funktioniert. Eine  egozentrische Zurschaustellung der eigenen Produkte und Dienstleistungen dagegen nicht.

Auch Reichweiten-Mumpitz, Klickraten-Angeberei oder die Produktion von Hochglanzbroschüren verfehlen oft den Kunden. Man könnte sich stattdessen an der neuen Logik im digitalen Alltag orientieren. Wie das geht, können Sie z.B. im Buch von Mercedes Bunz „Die stille Revolution“ nachlesen.

Die digitale Öffentlichkeit ist vor allem von den Interessen der Nutzer getrieben.  Es entsteht so ein ansteckender Prozess mit eigener Dynamik.  Diese “virale Kommunikation” reproduziert Informationen immer und immerwieder, ergänzt und erweitert sie tausendfach.

Werbung von heute ist Mund zu Mund Propaganda mit Konzept. Die virale Logik im Netz lässt andere sprechen, die Unternehmen müssen nur den Anstoß dazu geben.